Treibhausgas-Emissionen in Deutschland

Der lange Weg zu den Klimazielen

KlimAgrar.de

Die Landwirtschaft – Verursacher und Betroffene im Treibhaus

Auszüge aus dem Vortrag von Dietmar Schallwich (KlimAgrar – Universität Potsdam) in der KlimAgrar-Transferwerkstatt zur Agrarklimapolitik🕸 im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) in Bonn am 9. März 2020 (aktualisiert im Rahmen der Nationalen Berichterstattung (NIR) 2022)


Die Reduktionsziele für Treibhausgas-Emissionen bis 2030 aus dem Übereinkommen von Paris 2015 (COP21)

Weltweit (1,5-Grad-Ziel):24 %Vereinte Nationen (UN)gg. 1990 (45 % gg. 2010)
Europäische Union:> 40 % 55 %Europäische Union (EU)gg. 1990
Deutschland:> 55 % 65 %Deutschland (D)gg. 1990
Klimaschutzgesetz (2021) (KSG):64,7 %Bundesadler
    Energie:76,8 %
Industrie:58,4 %
Gebäude, Maschinen:68,1 %
Transport und Verkehr:48,0 %
Landwirtschaft:30,9 %Boden Pflanzenbau Tierhaltung
Abfall:89,5 %

Die Entwicklung der Treibhausgas-Emissionen in Deutschland nach Sektoren 1990–2021

© DSH/KlimAgrar, 2022
© DSH/KlimAgrar, 2022

… und die Klimaziele gemäß Klimaschutzgesetz bis 2030

© DSH/KlimAgrar, 2022

Die Entwicklung und die Ziele im Sektor Land- und Forstwirtschaft (AFOLU)
in Deutschland, in der EU… und in der Welt

© DSH/KlimAgrar, 2022

Emissionen und Senken im Teilsektor Landnutzung (LULUCF)
in Deutschland und in der EU

© DSH/KlimAgrar, 2022

Schreibe einen Kommentar