Food in the Anthropocene:

EAT-Lancet Commission on Food, Planet, Health Report

Am 22. Mai 2019 hielt der neue Co-Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) Professor Johan Rockström im Rahmen der Humboldt-Vorlesungsreihe zu Problemen des globalen und regionalen Wandels an der Universität Potsdam einen Vortrag zu dem Thema „Sustainable Food Production“. Dabei stellte er den im April veröffentlichten Report der EAT-Lancet Commission on Food, Planet, Health mit dem Titel „Food in the Anthropocene: healthy diets from sustainable food systems“ vor und identifizierte die Landwirtschaft als den wichtigsten primären Wirtschaftssektor im Zusammenhang mit der globalen Erwärmung. Um der Lebensmittelwirtschaft angesichts der globalen Erwärmung, des Verlustes an Biodiversität sowie der horrenden Wassernutzung neue Wege für die Zukunft aufzuzeigen, legt der Report den Fokus auf die Kombination von gesunder Ernährung und nachhaltiger Erzeugung von Lebensmitteln.

Zur EAT-Lancet Commission und zum Summary Report

2 Antworten auf „Food in the Anthropocene:“

  1. Vom 19. bis 21. Juni 2019 richtet die Leopoldina gemeinsam mit der GeoUnion Alfred-Wegener-Stiftung und den Geowissenschaften der Universität Potsdam ein internationales Symposium anlässlich des 250. Geburtstags von Alexander von Humboldt aus. Das Symposium mit dem Namen „From von Humboldt into the Anthropocene“ richtet sich an Fachpublikum und findet in Halle an der Saale statt. Zwar eröffnet die Kulturhistorikerin Andrea Wulf am Mittwoch mit einem öffentlichen Abendvortrag zum Thema „Alexander von Humboldt – Die Erfindung der Natur“, für das Symposium muss man sich jedoch bis zum 18. Juni 2019 angemeldet haben.

  2. Am Mi 5. Juni 2019 hält Johan Rockström an der Universität Potsdam eine öffentliche Antrittsvorlesung zum Thema „Our future on Earth – redefining sustainable development in the Anthropocene“ mit besonderem Schwerpunkt auf den ökologischen Belastungsgrenzen der Erde (Planetary Health und Planetary Boundaries)(17:30 Uhr · Campus II – Golm · 2.27.0.01).

    Rockström
    Professor Rockström schließt seine Vorlesung mit einem Satz von Albert Einstein, dessen Originalwortlaut besagt, „dass die Welt mehr bedroht ist durch die, welche das Übel dulden oder ihm Vorschub leisten, als durch die Übeltäter selbst.“ (Albert Einstein – Princeton, N.J., 30-Mrz-1953) – (Photo: © DSH)

Schreibe einen Kommentar